Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

Übersäuerung betrifft jeden

Erstellt am: 04.05.2018 | Kategorie: Ernährung, Gesundheit,
Übersäuerung betrifft jeden

Wie für den Einsatz im Studio gemacht: professionelle Konzepte rund um den Säuren-Basen-Haushalt

Übersäuerung betrifft jeden

Ob klassische Ernährungsproblematiken wie „Viszeralfett“ und „Übergewicht“ oder Fitnessziele wie „Muskelaufbau“ und „starker Rücken“: Bei vielen typischen Problemstellungen spielt ein Ungleichgewicht im Säuren-Basen-Haushalt eine wichtige Rolle. Wer sich also beim Säure-Basen-Haushalt auskennt, der ist in der Lage, seine Kunden respektive Mitglieder im Studio noch besser bei der Umsetzung ihrer individuellen Wünsche zu unterstützen. Mit dem Ziel, seine fachlichen Kompetenzen im Bereich ganzheitliche Gesundheit optimal unter Beweis zu stellen.
 
Wie man so ein umfassendes Thema im Studioumfeld erfolgreich umsetzt? Mit einem schlüssigen Konzept und passgenauen Produkten, wie sie das Traditionsunternehmen Jentschura anbietet. Das Beispiel des Injoy Fürstenfeld im schönen Österreich zeigt, wie das in der Praxis funktioniert und welche Zielgruppen man damit ansprechen kann. Das Injoy Fürstenfeld zeigt anschaulich, dass Jentschura-Produkte auch in einem verhältnismäßig kleinen, eher ländlichen Markt sehr gut ankommen. Das Studio liegt in der Südoststeiermark, einer Urlaubsregion in Österreich, die von Thermenanlagen und Golfplätzen geprägt ist. Vor ca. 1 Jahr hat man dort die Jentschura-Produkte ins Portfolio mit aufgenommen. Mittlerweile hat sich das Injoy Fürstenfeld zu einem echten Senkrechtstarter mit erheblichem Umsatz im Bereich Säure-Basen-Haushalt entwickelt. Für die Studioinhaber Robert Kresnik und seine Frau Barbara ist Jentschura heute fester und wertvoller Bestandteil ihres Gesamtkonzeptes als professioneller Gesundheitsdienstleister.
 

Übersäuerung betrifft jeden

 
Im Injoy Fürstenfeld trifft man die klassischen Studiomitglieder, die sich mit typischen Problemen wie Übergewicht, Rückenschmerzen und/oder Stress herumschlagen, aber auch diejenigen, die gezielt Beschwerden therapeutisch behandeln lassen. Für Barbara Kresnik-Maurer, die im Studio u.a. für das Thema Ernährung und ganzheitliche Gesundheit zuständig ist, sind das die optimalen Zielgruppen für Dienstleistungen und Produkte rund um das Thema Säure-Basen-Haushalt: „Übersäuerung betrifft jeden. Ich konnte bei meinen Beratungen jetzt schon so vielen Kunden helfen, die an irgendeinem Punkt nicht mehr weiterkamen. Ich kann mit gutem Gewissen und auch aus eigener Überzeugung heraus jedem, ob Studioinhaber, Trainer oder Privatperson, empfehlen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Viele gesundheitliche Probleme lassen sich bereits im Vorfeld lösen. Klassische Ziele lassen sich besser und schneller erreichen, wenn man eine mögliche Übersäuerung mit im Blick hat.
 

Man muss kein Profi sein

 
Nicht jeder Trainer oder Ernährungscoach verfügt über ein so umfassendes Fachwissen zu dieser Thematik wie die Ernährungsberaterin und Expertin für Natursubstanzen Barbara Kresnik-Maurer, die das Thema Ernährung als ihre Herzensangelegenheit bezeichnet. „Das Besondere an Jentschura ist, dass das grundliegende Prinzip sehr einfach anzuwenden ist. Es geht darum, den Körper in drei Schritten gemäß dem Dreisprung der Entschlackung von Säuren und Giften zu befreien. Zum Beginn die Schlackenlösung mit „7x7 KräuterTee“. Dabei werden die abgelagerten Schlacken aufgespalten. Nachfolgend die Neutralisierung und das Abtransportieren der Schlacken mit „WurzelKraft“. Des weiteren wird die Energie und die Stoffwechselleistung der Zellen erhöht und die Regenerationsfähigkeit verbessert. Und schlussendlich das Ausscheiden insbesondere über die Haut mit Basensalz „MeineBase“. Dabei erreicht man mit wenig Aufwand sehr viel, denn die einzelnen Bestandteile sind perfekt aufeinander abgestimmt.“ Typischen Zipperlein, die sich über die Zeit so im Körper festsetzen, kann man so einfach und schnell entgegenwirken: „Für eine basische Ernährung startet man mit dem Basenfrühstück „MorgenStund“. Über den Tag trinkt man den „7x7-KräuterTee“ und der Vitalstoffversorger „WurzelKraft“ ist als Granulat von morgens bis abends jederzeit überall einsetzbar. Ob pur auf dem Löffel, in einem Saft oder Smoothie oder über jegliche Mahlzeit gestreut. Die Quinoa-Hirse-Mahlzeit „TischleinDeckDich“ ist vor allem im Berufsalltag als gesunde basische Mahlzeit einfach und im Handum - drehen zuzubereiten. Schlussendlich für Fuß- oder Vollbäder oder auch in der Dusche anwendbar: das mineralisch-basische Salz „MeineBase“ von Jentschura. Alternativ nutzt man das „BasenSchauer“-Duschgel.“ Alle diese Produkte kann man problemlos im Studio anbieten sowie in bestehende Konzepte, beispielsweise in Ernährungsberatungen, integrieren.
 

Messbarer Gewinn bei geringem Aufwand

 
„Im Studio haben wir einen Shop-Bereich, in dem wir die einzelnen Jentschura-Produkte anbieten und das mit großem Erfolg. Die Nachfrage wächst stetig,“ fasst es Robert Kresnik, der Inhaber des Studios zusammen. Laut seiner Aussage überzeugt der betriebswirtschaftliche Nutzen auf den ersten UND den zweiten Blick: „Ohne großen Aufwand kann man so einen zusätzlichen Deckungsbeitrag erwirtschaften. Nicht zu vergessen: Es zeigt ein professionelles und in sich schlüssiges Angebot im Bereich ganzheitlicher Gesundheit. Das eigene Portfolio wird in Summe sichtbar hochwertiger und professioneller.“ Im vergangenen Jahr fand im Studio im Rahmen des hauseigenen Seminarprogrammes ein spezieller Vortrag mit Dipl-Oec.troph Roland Jentschura, Sohn des Gründers Dr. h. c. Peter Jentschura, statt. „Jentschura-Produkte waren bei uns im Umkreis bereits bekannt, weil sie u.a. in einem Bioladen angeboten werden. Obwohl der Vortrag „Was haben Säuren und Kalorien gemeinsam?“ bereits in der Vergangenheit in Fürstenfeld gehalten wurde, waren nicht nur unsere eigenen Mitglieder, sondern auch viele Externe und damit potenzielle Neukunden begeistert. Wir haben den Abend mit einer Auswahl an selbst gekochten Leckereien nach Jentschura abgerundet und konnten so zeigen, wie einfach sich das Ganze in den Alltag integrieren lässt,“ erinnert sich Barbara Kresnik-Maurer.
 

Ob man das empfehlen kann? „Unbedingt!

 
Die Ganzheitlichkeit des Denkens gehört heute dazu, wenn man sich als Gesundheitsanbieter positionieren möchte,“ zieht der Studioinhaber Fazit. Auch kleine Studios profitieren von dem gleichzeitig professionellen wie einfach umsetzbaren Konzept: „Wer sich von seinen Mitbewerbern abgrenzen möchte, der benötigt Mitarbeiter, die durch Kompetenz überzeugen und typische Fragen im Studio glaubwürdig beantworten können. Durch die schlüssigen Produkte und die praxisnahen Materialien fällt das leicht.“ So können auch Trainer und Ernährungsberater, die nicht so tief in der Materie sind, Interessenten und Kunden erfolgreich beraten. Erfolgreich im doppelten Sinne: Zum einen, indem sie dem Kunden beim Erreichen seiner individuellen Ziele helfen. Zum anderen, indem sie ihre eigene Fachkompetenz überzeugend belegen und für einen spannenden Zusatzumsatz im Unternehmen sorgen. Eine Win-win-Situation, von der alle profitieren. Wir danken dem Team vom Injoy Fürstenfeld für das informative Gespräch und wünschen weiterhin viel Erfolg mit seinem ganzheitlichen Angebot rund um Fitness & Gesundheit!
 


Übersäuerung betrifft jeden Übersäuerung betrifft jeden Übersäuerung betrifft jeden

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018