Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

Boutique-Studio: Neues Wording für einen alten Begriff?!

Erstellt am: 25.09.2019 | Kategorie: Szene,
Boutique-Studio: Neues Wording für einen alten Begriff?!

ein genauer Blick lohnt sich

Immer häufiger hört man den Begriff Boutique-Studio. Wofür steht dieser Ausdruck eigentlich?

Boutique-Studio: Neues Wording für einen alten Begriff?!

Die Fitness- & Gesundheitsbranche lebt seit jeher von neuen Produkten & Konzepten und insbesondere von der Innovationskraft der (inhabergeführten) Studios. Immer wieder wandern dabei auch neue Begrifflichkeiten durch die Branche, seit 2-3 Jahren geht es dabei auch um die sogenannten Boutique-Studios. 

Laut Internet bedeutet der Begriff Boutique: „Kleiner Laden, in dem modische Artikel, insbesondere Kleidungsstücke oder Ähnliches verkauft werden. Die Adjektive „klein“ und „modisch (bzw. besonders)“ sowie „Laden“ sind hier wohl die maßgeblichen Begriffe, die wir bei der Übersetzung des Begriffs für unsere Branche benötigen.

Man kann den Begriff Boutique-Studio in etwa wie folgt definieren. Es handelt sich um ein kleines Fitnessstudio (bis max. 200 m²), das ein besonderes Angebot offeriert. Der DSSV e.V. bezeichnet diese Art von Clubs als Special Interest Studios. Diese Studios werden seit vielen Jahren häufig auch einfach Mikro-Studios genannt.

Die ersten Studios dieser Art in Deutschland waren „Curves-ähnliche“ Studios mit der Zielgruppe übergewichtiger Frauen ab einem Alter von ca. 35+ Jahren. Das Vorbild für dieses Konzept kam aus den USA. Danach kamen die EMS-Studio-Konzepte und Cross-Fit Welle. Bis heute gibt es viele weitere Konzepte.

Letztlich zeichnen sich diese kleinen Anlagen alle durch die folgenden Attribute aus:

• Die Fläche ist in der Regel max. 200 m² groß.

• Das Trainingsangebot ist auf eine Trainingsform begrenzt.

• Mit dem Trainingskonzept wird eine bestimmte Zielgruppe angesprochen, die nicht in „normale“ Studios gehen würde.

• Die Mitgliedspreise in diesen Studios liegen meist über 80 EUR / Monat.

• Die Inneneinrichtung wirkt trendig und hochwertig.

• Viele dieser Studios werden in Lizenz- oder Franchisemodellen betrieben.

• Die Betreuungsintensität für die Mitglieder durch Trainer ist wesentlich höher als in traditionellen Fitness­studios.

• Ein Training ist oft nur mit einem vereinbarten Termin möglich.

Der Begriff des Boutique-Studios ist aus meiner Sicht ähnlich zu verstehen wie der Begriff Mikro-Studio ­– wobei erstere sich zusäzlich durch eine besonders hochwertige Ausstattung auszeichnen. Damit wäre er nur ein neuer/aktualisierter Begriff für bereits existierende Begrifflichkeiten.                 

Patrick Schlenz

Bildquelle: ©Kar Tr - fotolia.com

 

Boutique-Studio: Neues Wording für einen alten Begriff?! Boutique-Studio: Neues Wording für einen alten Begriff?! Boutique-Studio: Neues Wording für einen alten Begriff?!

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018