Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

Die Chancen des neuen Präventionsgesetzes richtig nutzen

Erstellt am: 22.12.2016 | Kategorie: Gesundheit, Szene,
Die Chancen des neuen Präventionsgesetzes richtig nutzen

Mit dem 3. Gesundheitsmarkt hat sich inzwischen ein sehr schnell wachsender Markt aufgetan, der einerseits für Fitnessstudios neue Aufgaben der Betreuung verlangt und andererseits für Physiotherapeuten wirtschaftliches Engagement notwendig macht, aber auch neue Geschäftsfelder aufzeigt. Wer aber nicht bereit ist, neue Aufgaben anzufassen, sich zu bilden und auf die Qualität der eigenen Arbeit zu setzen, der wird diese Chance nicht nutzen. Da sollten sich die Betreiber von Fitnessstudios nicht durch irgendwelche seltsamen Angebote verwirren lassen.

So folgte auf die Freude über die Einführung der Fitnessstudios in das neue Präventionsgesetz ein bitterböses Erwachen. Die Durchführung von Prävention, durch die von der ZPP zertifizierten Programme war plötzlich an die teure Abnahme der Studios durch die BSA-Zert, den TÜV, oder die Dekra etc. gebunden. Wenn dafür z.B. 2.500 Euro für die Erstprüfung und entsprechende Beträge für die Folgeprüfung anfielen, dann konnte sich jeder Studiobetreiber ausrechnen, dass er jahrelang die bisher vom DSSV angebotenen Programme in seinem Studio anbieten musste, bis er das Geld wieder herein geholt hätte. Dementsprechend war die Nachfrage entsprechend gering.

Zertifizierung: Neue Möglichkeiten durch BVGSD und DFAV

In Zusammenarbeit des DFAV e.V. mit dem BVGSD e.V. und der tatkräftigen Unterstützung des BVGSD-Vizepräsidenten und Ausbildungsdirektor des DFAV e.V., Dr. Prof. Theo Stemper, gibt es nun einen Weg, Ihr Studio für 749 Euro bzw. 979 Euro prüfen zu lassen. So wird es z.B. möglich, mit der B-Lizenz, sowohl des DFAV e.V. als auch dessen Ausbildungspartnern, sowie je einem Ausbildungswochenende im Bereich Orthopädie sowie Herz-Kreislauf plus zwei Einführungswochenenden für das vom DFAV e.V. zur Verfügung gestellte und durch die ZPP zertifizierte Programm ohne weitere Kosten Präventionsprogramme in ihren Studios um­zusetzen.

Für Inhaber der A-Lizenz beim DFAV e.V. und dessen Ausbildungspartnern fallen natürlich die beiden Wochenenden im Bereich der Orthopädie auch noch weg und es bleiben nur die beiden S-Lizenz-Seminare für die Ausbildung zum Präventionscoach, allerdings mit einer Abschlussprüfung, offen. So ist die Zulassung als Präventions-Coach plus die Prüfung des Studios schon für insgesamt 1.200 bis 1.400 Euro möglich.

www.bvgsd.de

Bildnachweis: Fotolia

Die Chancen des neuen Präventionsgesetzes richtig nutzen Die Chancen des neuen Präventionsgesetzes richtig nutzen Die Chancen des neuen Präventionsgesetzes richtig nutzen

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018