Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

Fitness-Markt unter Preisdruck

Erstellt am: 12.01.2018 | Kategorie: Marketing & Sales, Szene,
 Fitness-Markt unter Preisdruck

Deutscher

Advertorial

Sterben kleine und mittelständige Inhaber-geführte Fitnessclubs irgendwann aus?

Immer mehr Discounter schießen wie Pilze aus dem Boden. Neben der großen Konkurrenz bestehen kann nur, wer sich richtige positioniert und als Experte für seine Zielgruppe gilt. Ein Online-Artikel in der Zeitung „Handelsblatt“ besagt, dass kleine und mittelständige Fitnessstudios unter hohem Druck stehen. Zitat: „Allerdings steht der deutsche Fitness-Markt unter hohem Preisdruck. Ständig eröffnen neue Studios, und vor allem Marktführer McFit macht Druck auf die Preise. [...] „Eine weitere Eintrittswelle von neuen Discountangeboten ist in den letzten Jahren im Markt zu beobachten“, schreiben die Berater." (Christoph Kapalschinski im Handelsblatt 11/ 2015).

Die Nachfrage ist da

Die Angebote der Billiganbieter haben aber noch andere Probleme mit sich gebracht, die sich vor allem auf die kleinen und mittelständigen Fitness­unternehmen auswirken. Der erhöhte Druck und gesunkene Mitgliederzahlen sind nicht das Schlimmste. Viele Studios berichten, dass die altbekannten Methoden zur Kunden­akquise nicht mehr funktionieren und Geld zum Fenster raus geworfen wird. Aktuelle Zahlen zeigen, dass immer mehr Interessenten gezielt nach Studios suchen, die als Experte vor Ort anerkannt und eine klare Positionierung haben.

Laut Google suchen pro Monat durchschnittlich über 800.000 Leute nach Fitnessstudios. Das sind 26.667 Interessenten pro Tag bzw. 1.112 Interessenten pro Stunde, die sich online über Fitnessstudios erkundigen. Die Zahl der Interessenten, die bereit sind, hohe Monatsbeiträge zu zahlen, wenn die Dienstleistung, die Positionierung und der Expertenstatus stimmen, steigt sogar kontinuierlich. Und das bedeutet, dass die Möglichkeiten auch für Inhaber von kleinen Fitnessstudios immer weiter wachsen.

Online-Marketing: Chancen nutzen

„Wir befinden uns aktuell in einer Situation, in der sich jeder, der jetzt anfängt zu handeln und auf die neuen Strategien einstellt, in eine Spitzenposition gelangen kann.“ so Thorsten Schäffer, Autor des Buches „30 Tage 30 Mitglieder – Das System“. Die Möglichkeiten für Inhaber von kleinen und mittelständigen Fitnessclubs sind also riesig und die Chancen, neue Mitglieder zu gewinnen sind enorm, wenn man weiß wie.

Kostenloses Strategiegespräch

Jetzt können Studioinhaber ein kostenloses Strategiegespräch erhalten, das ihnen zeigt, wie sie mehr Kunden als je zuvor gewinnen können, indem sie sich klar positionieren, ihren Experten­status aufbauen und kaum bekannte Methoden des Online-Marketing nutzen, die jede Menge zahlungswillige Interessenten anziehen. Diese Strategiesession ist kostenlos und wendet sich exklusiv an Inhaber von kleinen und mittelständigen Studios, die ihr Geschäft wirklich voranbringen wollen. „Pro Monat können jedoch maximal 10 Studioinhaber beraten werden.“ so Thorsten Schäffer.

www.fitnessstudio-werbung.com

Bildnachweis: Fotolia

 Fitness-Markt unter Preisdruck  Fitness-Markt unter Preisdruck  Fitness-Markt unter Preisdruck

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018