Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

It’s a kind of magic …

Erstellt am: 08.11.2016 | Kategorie: Szene, Studio-Management,
It’s a kind of magic …

Wie eine Studioverwaltungssoftware die Branche verändert

It’s a kind of magic …

In der Fitnessbranche ist in den vergangenen Jahren die Digitalisierung eingezogen – das zeigen nicht nur angesagte Gym Apps und Tracking-Armbänder, auch die Studios selbst sind heute längst digital vernetzt und verwalten Mitglieder und Personal per Softwarelösung oder App.
Die Magicline GmbH ist in der deutschen Fitnessbranche eines der Unternehmen, das die Herausforderungen der Digitalisierung konsequent und sehr professionell in der Entwicklung seiner Produkte umsetzt. Digitalisierung ist mit der neuen Magicline kein Problem, sondern schlicht Programm.
Die F&G hat diese Entwicklung von Anfang an mitverfolgt. Es ist beeindruckend, was das neue Team der ­Magicline in den letzten zwei Jahren neu geschaffen hat.

„Gute Software und guter Support“Daniel Hanelt, CEO der Magicline GmbH

Dass mit dem Wechsel des Teams im Jahr 2014 ein neues Kapitel in der Geschichte der Magicline aufgeschlagen wurde, zeigte bereits das erste Interview mit Daniel Hanelt, dem ­heutigen Geschäftsführer des Traditionsunternehmens. Auf die Frage, was sich nach der Übernahme unter seiner Führung ändern werde, sagte der Software-Spezialist damals: „Ich liebe gute Software und ich liebe guten Support. Das sind die beiden Felder, in denen wir immer besser werden wollen und daran arbeiten wir ab sofort jeden Tag.“
Diese für unsere Branche eher ungewöhnliche Antwort ließ erstmals erahnen, dass es mit dem Wechsel der Unternehmensführung nicht dabei bleiben würde, ein bestehendes und bereits erfolgreiches Produkt lediglich weiterzuentwickeln. Das war im Herbst 2014. Wir waren gespannt, ob es dem neuen Team der Magicline gelingen kann, alte und gelernte Pfade zu verlassen, um etwas komplett Neues auf die Beine zu stellen.
Ziemlich genau zwei Jahre später ist es dem Team tatsächlich gelungen, die Magicline nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch komplett neu zu ent­wickeln und so zu einem der innovativsten Softwareprodukte der Fitnessbranche zu machen. Die neue ­
Magic­line – Version 2.0 – wird bereits in mehreren hundert Studios erfolgreich verwendet und setzt seitdem dank ihrer Internet- und Multi-Device-Fähigkeit neue Maßstäbe in Sachen Bedienbarkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit.
Doch was ist das Geheimnis hinter der Erfolgsgeschichte?

Herausforderung angenommen

Ein Schlüssel zum Erfolg bei der Neuausrichtung der Magicline war und ist es, Dinge und Umstände nicht als gegeben zu betrachten, sondern vermeintlich Gelerntes grundsätzlich erst einmal infrage zu stellen. Immer mit dem Ziel, die beste Lösung für die Branche zu finden.Sven Eismann, CMO der Magicline GmbH
„Wir verfolgen in allem, was wir tun, einen disruptiven Ansatz. Denn nur so können wir uns auch wirklich sicher sein, für unsere Kunden das beste Produkt am Markt zu schaffen. Einen ‚Das-war-schon-immer-so-also-machen-wir-es-auch-weiterhin-so-Zustand‘ gibt es bei uns nicht. Unser gesamtes Team von der Programmierung bis hin zum Support hat den Anspruch, sich ständig weiterzuentwickeln und immer die beste Lösung für unsere Kunden zu finden.
Dabei verstehen wir uns jedoch nicht als reine Revoluzzer. Vielmehr suchen wir ständig den Dialog mit unseren Kunden und Partnern. Wir hören sehr genau zu, um besser zu verstehen, welche Herausforderungen wir für sie nachhaltig lösen können. Diese Erkenntnisse fließen täglich in die Entwicklung mit ein und ermöglichen es uns erst, die innovativste und damit auch beste Softwarelösung für unsere Kunden zu entwickeln“, so Sven Eismann, CMO der Magicline.
Sven Eismann, Leiter des Marketings bei der Magicline GmbH

Technisches Know-how für nachhaltige Entwicklung

Um das entstandene Softwarekonzept und die innovativen Ideen letztlich auch in die Tat umsetzen zu können, wurde das Unternehmen in den vergangenen Jahren konsequent weiter ausgebaut – so, wie Daniel Hanelt es bereits in seinem ersten Interview mit F&G angekündigt hatte.
Nach dem Umzug von Eckernförde in die neuen Firmenräumlichkeiten im Herzen Hamburgs ist das Team allein in den letzten beiden Jahren auf über 120 Mitarbeiter gewachsen, Tendenz steigend. Zur Erinnerung: Im Herbst 2014 waren es noch 17 Mitarbeiter. Vergleichbare Entwicklungen – das gilt sowohl für den Umfang und die Qualität der technischen Innnovation als auch für das Unternehmenswachstum – findet man nicht oft.
„Die schnelle, aber auch nachhaltige Erweiterung unseres Teams war notwendig, um die neue Magicline unseren 3.400 Kunden so schnell wie möglich zur Verfügung stellen zu können. Allein dafür wurden über 40 Software-und App-Entwickler neu eingestellt. Das zeigt unseren Anspruch für die Zukunft. Auch im Bereich Service wurden viele neue Kollegen und Kolleginnen eingestellt, um sicherzustellen, dass die Qualität der Betreuung unserer Kunden trotz der steigenden Kundenzahlen stetig verbessert wird. Da­rüber hinaus kümmert sich zusätzlich zum bestehenden Support-Team ein festes Team aus zehn Personen ausschließlich darum, Kunden und Interessenten bei allen Schritten des Wechsels zu begleiten und zu unterstützten“, so Daniel Hanelt.

Aus Netzwerk wird Nutzwerk

Neue Software, stetige Weiterentwicklung und ein Team, dass nur den Kunden im Blick hat – wer heute ein Fitnessstudio gründet und Wert auf modernste Technik legt, kommt wohl kaum an der Magicline vorbei. Betreiber können inzwischen von einer Komplettlösung für Fitnessstudios profitieren – nicht zuletzt auch aufgrund der Partner, mit denen die Hamburger Software-Schmiede kooperiert.
Neben der Eurofit24, dem auf die Branche spezialisierten Dienstleister für Beitragsverwaltung, Mitgliederverwaltung und Marketing Management, dem renommierten Inkassounternehmen Pay Due oder der B2B-Einkaufs­plattform fitness.bedarf.de zählen unter anderem auch Unternehmen wie Gantner Technologies, die abl social federation und Burg zu den wichtigsten Partnern des Hauses.
So profitieren Kunden auch weit über die Grenzen der Studioverwaltung hinaus vom „Magicline-Ökosystem“ und bekommen in allen für sie relevanten Bereichen Unterstützung aus erster Hand.
„Als Magicline-Kunde setzt man sich gewissermaßen in ein gemachtes Nest und kann dieses nach Belieben einrichten und ausgestalten“, fasst Sven Eismann den Anspruch an eine One-Stop-Lösung zusammen.

Quantensprung geschafft

Zwei Jahre nach unserem ersten Interview mit Daniel Hanelt hat er mit seinem Team den Quantensprung geschafft und damit einen Meilenstein für die Verwaltungssoftware von Fitnessstudios gesetzt: Die neue ­Magicline ist in all ihren Funktionen internetfähig und kann von allen mobilen Geräten aus bedient werden. Sogar eine neue App steht seit September 2016 im App Store und bei Google Play zum kostenlosen Download für die Kunden der Magicline bereit.
Doch das Magicline-Team wird sich sicherlich nicht auf diesem Etappen-Erfolg ausruhen. „Wir haben unser ‚Pflichtenheft‘ erfolgreich abgearbeitet und unsere Hausaufgaben gemacht. Wir haben es geschafft, in den letzten eineinhalb Jahren eine einfache und intuitiv zu bedienende Verwaltungssoftware zu entwickeln, die in Design und Funktion ihresgleichen sucht und für alle zukünftigen Anforderungen bestens aufgestellt ist. Aber unsere Mission ist noch lange nicht erfüllt! Denn jetzt wird es in der Weiterentwicklung für unsere Kunden, Partner und auch uns selbst erst richtig spannend“, erklärt uns Daniel Hanelt.
„Wir haben erfolgreich alle Res­sourcen und Routinen aufgebaut, um die neue Magicline noch schneller als bisher zu verbessern und zu erweitern. Jetzt kommt die Kür und wir werden mit unseren Kunden und denen, die es noch werden, gemeinsam ins Jahr 2017 durchstarten. Es ist alles da, was wir dazu brauchen“, so Sven Eismann.
F&G bleibt für Sie auch bei den kommenden Etappen am Ball und erstattet Bericht, wenn sich die Erfolgs­geschichte fortschreibt. Jürgen Wolff


Die Entwicklung zur Magicline 2.0

  • 1988 Gründung des Unternehmens StudioLine in Eckernförde durch Egbert Lorenzen und Armin Schulz
  • 2001 Gewinn des 1. body LIFE-Awards
  • 2013 Übernahme des Unternehmens durch Loyalty Systems, Egbert Lorenzen und Armin Schulz bleiben als Berater an Bord
  • 2014 Übernahme der Geschäftsführung durch Daniel Hanelt
  • Januar 2015 Ankündigung, dass die Magicline zu einer vollständig internet- und multi-device-fähigen Software entwickelt wird 
  • März 2015 Umzug von Eckernförde in die neuen Büroräume in ­Hamburg
  • April 2015 Präsentation der neuen Bedienoberfläche der Magicline auf der FIBO
  • Juni 2015 Die neue Magicline wird über mehrere Wochen in einem Crowd-­Testing-Verfahren auf Herz und Nieren geprüft
  • Oktober 2015 Live-Schaltungen der neuen Magicline für den Regelbetrieb 
  • März 2016 Marken-Relaunch und Umstellung auf das neue Corporate Design
  • April 2016 Die neue Magicline 2.0 wird auf der FIBO als vollständig internet- und multi-device-fähige Studioverwaltungs­software, inklusive zugehöriger Apps vorgestellt
  • September 2016 Bestandskunden können per Knopfdruck ihre Daten in die neue Magicline hochladen und Interessenten haben die Möglichkeit, kostenlose Testaccounts direkt unter www.magicline.com zu erstellen 
  • Oktober 2016 Gewinn des 16. body LIFE-Awards und das OnBoarding-Team nimmt seine Arbeit auf, um Kunden beim Wechsel zu betreuen

 

So einfach ist der Wechsel

Für Studios, die bereits die klassische Version der Magicline nutzen (ab Version 16.61), genügt ein einfacher Klick in ihrer aktuellen Verwaltungssoftware, um ihre echten Studiodaten in die neue Magicline zu übertragen. Dann können sie die Magicline 2.0 zuerst kostenlos testen, bevor sie sich entscheiden, ob sie bei der neuen Version bleiben.
Neukunden müssen zunächst einen Testzugang einrichten. Auf www.magicline.com können sie mit wenigen Klicks einen persönlichen Testaccount erstellen. Der Registrierungsprozess dauert nur wenige Minuten, bevor die Demoversion der neuen Magicline bereitsteht und für 30 Tage unverbindlich und kostenlos genutzt werden kann.
Ein speziell entwickelter Importer macht die unkomplizierte und sichere Datenübernahme möglich, auch aus anderen Programmen. Zusätzlich unterstützt das OnBoarding-Team der Magicline GmbH beim Wechsel.

 

It’s a kind of magic … It’s a kind of magic … It’s a kind of magic … Der Empfang bei der Magicline GmbH Stilvolle Arbeitsplätze für kreative Köpfe Der Teamraum für die Mitarbeiter bildet das Zentrum der Büroräume

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018