Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

milon-Best Practice: So funktioniert Digital Health im Studio

Erstellt am: 11.12.2018 | Kategorie: Studio-Management, Gesundheit, Fitness,
milon-Best Practice: So funktioniert Digital Health im Studio

Immer mehr Studios fokussieren sich auf gesundheitsorientierte Trainingsangebote. Moderne Technik und die richtige Strategie helfen den Studiobetreibern dabei, das große Potenzial der Neukundengewinnung und Bestandskundenbindung auszuschöpfen.

Veränderung als Chance

Marc Wolff, der Inhaber der „effectiv Trainingscenter“, hat die Vorteile der digitalen Vernetzung früh erkannt: „Digital Health bietet uns heute unzählige Möglichkeiten. Studiomitglieder können über Wearables und Apps ihre eigenen Körper- und Fitnessdaten im Blick behalten, quasi kontrollieren. Aber auch Ärzte oder Krankenkassen schlagen hier ganz neue Wege ein. Der verbesserte Zugang und die Transparenz digitaler Daten ermöglichen es den Krankenkassen beispielsweise, ihren Mitgliedern ganz gezielt die passenden, präventiven Bonusprogramme anzubieten - was uns Studiobetreibern für die Neukundengewinnung entgegenkommt.“ Durch die zunehmende Ausrichtung auf gesundheitsorientiertes Training und die Partnerschaft mit milon als Experten für digitalisierte Studioprozesse gewährleistet Wolff an allen drei Standorten in Rheinland-Pfalz nachhaltige Kundenzufriedenheit.

Immer häufiger kommen auch Kunden mit internistischen und orthopädischen Beschwerdebildern in Wolffs Studios und suchen professionelle Hilfe. „Wir stehen für effektives Gesundheitstraining“, erklärt er. „Unser Ziel war und ist es, gerade Menschen mit speziellen Problemen dabei zu unterstützen, besser zu verstehen, was sie langfristig für ihre eigene Gesundheit tun können.“ Wolff fokussiert sich vor allem mit dem im September 2018 eröffneten Studio in Herforst auf den Themenbereich Gesundheit. Hier bietet er in Kooperation mit verschiedenen Krankenkassen neben Reha-Sport auch vielseitige Präventionskurse an.

Bessere Fitness, weniger Schmerzen

Mitglieder von Premiumstudios erwarten ein möglichst gutes Beratungsangebot, basierend auf einer intensiven persönlichen Betreuung durch die Trainer. Um dies den Kunden zu garantieren und ihnen individuell zugeschnittene Trainingsmöglichkeiten anbieten zu können, setzen die "effectiv Trainingscenter" auf verlässliche Hard- und Softwarepartner. „Will man den Kunden wirklich helfen und ihre Beschwerden lindern, ist es ausschlaggebend, dass man von Beginn an die individuellen Gesundheits- und Körperdaten im Blick hat. Nur so kann man ein erfolgreiches und vor allem sicheres Training garantieren“, erklärt Wolff. So nutzt er in seinen Studios ein Connected Training System (CTS) bestehend aus den Geräten des milon Kraft- und Ausdauerzirkels, dem five Rücken- und Gelenkkonzept sowie Körper messgeräten von Cardioscan, InBody und dem milonizer 3.0. Dieses vernetzte Trainingssystem bildet die Grundlage für den individuellen Trainingserfolg seiner Kunden, aber auch für die effiziente Beratungsleistung der Trainer.

Von der Analyse zum Erfolg

Erfolgreiche Therapie und effektives Training beginnen mit einer präzisen Körperanalyse. Bevor es für die Trainierenden im Studio Herforst richtig losgeht, werden von jedem Kunden bzw. Patienten über InBody-Messgeräte die exakten Fitness- und Gesundheitswerte ermittelt. Die erhobenen Daten dienen der grundlegenden Diagnostik. Das bedeutet, es können jetzt genaue Aussagen über den Bluthochdruck, Herzfrequenz oder die Funktionsfähigkeit verschiedener Körperteile getätigt werden.

Mit der Integration der Daten in die milon CARE-Software und der Nutzung des milon Q Zirkelsystems ist damit die Grundlage für ein effektives Training geschaffen. Die Trainer sind in der Lage, das Training jetzt genau auf die Bedürfnisse und körperlichen Beschwerden ihrer Kunden einzustellen, deren Trainingsfortschritt stets im Auge zu behalten und somit eine sichere und schnelle Optimierung vorzunehmen.

Die einfache und schnelle Integration der InBody-Messdaten in die milon CARE sowie die automatische Einstellung der Zirkelgeräte auf die Bedürfnisse der einzelnen Kunden spart den Trainern erheblich Zeit – Zeit, die sie in eine intensivere Gesundheitsberatung investieren können. Genau diese Nähe zum Trainierenden ist der ausschlaggebende Erfolgsfaktor für professionelle Gesundheitsstudios.

Das Praxisbeispiel von Marc Wolff zeigt, dass man durch die Vernetzung verschiedener Studiobereiche sowie der Mess-, Kraft- und Ausdauergeräte, die ideale Ausgangslage für den Aufbau eines kundenorientierten Gesundheitsbereiches schaffen kann – für erfolgreich und langfristig zufriedene Kunden durch eine auf das jeweilige Studio angepasste Hightech-Lösung der besonderen Art.



Infos & Kontakt

milon industries GmbH
An der Laugna 2
86494 Emersacker
+49 (0)8293 / 965 50-0
info@milon.de
www.milon.de

milon-Best Practice: So funktioniert Digital Health im Studio milon-Best Practice: So funktioniert Digital Health im Studio milon-Best Practice: So funktioniert Digital Health im Studio

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018