Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

Trainingserfolge schwarz auf weiß

Erstellt am: 29.10.2018 | Kategorie: Gesundheit, Fitness,
Trainingserfolge  schwarz auf weiß

Das Studio K3 in Aachen verbindet die familiäre Atmosphäre eines Premium-Clubs mit einer intensiven 1:1-Betreuung, wie man sie sonst eher aus dem Personal-Training kennt. Eine wichtige Rolle spielt dabei eine fundierte Anamnese mithilfe der Spiroergonomie (Atemgasdiagnostik).

Im K3 wird jeder Kunde bei jedem seiner Termine von „seinem“ Trainer unterstützt: sei es im Rahmen eines individuellen Trainings auf der Fläche, im Milon-Zirkel oder beim EMS-Training. Basis des studioeigenen Trainingskonzeptes ist “PT1 Let´s Lift“: ein ganzheitliches Trainingssystem, das auf athletischen Grundprinzipien aufbaut und seine Prioritäten auf Gesundheit, Leistung und Ästhetik setzt. Alexander Meisolle, sportlicher Leiter im K3, bringt es auf den Punkt: „Bei uns kommen die Mitglieder nicht einfach so – irgendwann mal – zum Training. Wir vereinbaren immer konkrete Termine – auch für das Training im „Let´s Lift“-Zirkel (Kleingruppentraining) oder im EMS-Bereich. So stellen wir sicher, dass der Kunde immer perfekt unterstützt und begleitet wird.“

„Goldstandard im Sport“

Meisolle kam mit dem Thema Atemgasdiasgnostik bereits während seiner Sportlaufbahn in Kontakt. Als ehemaliger Leistungssportler (u.a. mehrfacher Deutscher Meister über 400 m) weiß er um ihre Genauigkeit und Aussagekraft: „Eine möglichst scharfe Definition des individuellen IST-Zustandes eines Kunden ist entscheidend, damit wir darauf aufbauend passgenaue Trainingskonzepte entwickeln können. Die Spiro­ergonomie wird dabei nicht umsonst als Goldstandard im Sportbereich be­zeichnet. Hier be­kommt man klare Ergebnisse und kann seine ganz verschiedenen Zielgruppen optimal abholen.“

Anforderungen an die Studiopraxis

„Wir haben uns diverse Systeme angeschaut und uns letztendlich für ein Konzept entschieden, das uns neben Ergebnissicherheit und anschaulichen Reports auch durch seine einfache Handhabung überzeugt hat.“ Die Entscheidung fiel auf DYNOSTICS, ein App-gestütztes Anaylsegerät, das von einer hochfunktionalen App gesteuert wird. In der Studiopraxis ist es ein klarer Vorteil, dass wir die Messung an sich ohne zusätzliche Pause durchführen können und dass jeder der Mitarbeiter, die in das System eingewiesen sind, diese Messungen übernehmen können. Die Atemgasdiagnostik sichert uns eine Vergleichbarkeit der Messergebnisse, mit der die meisten anderen Analysetools nicht mithalten können – auch bei einem Wechsel der Messperson bzw. des Trainers. Gleichzeitig sind die Reports für unsere Kunden übersichtlich und bieten genau die richtigen, aber auch nicht zu viele – den Kunden eher verwirrende – Informationen.“

Spiroergonomie bei K3

  • Im ersten Schritt findet ein ca. 15 minütiger Belastungsstufentest (Laufband oder Fahrrad) statt, unter ständiger Messung der Atemgase.
  • Die Auswertung erfolgt direkt nach dem Test sowie nach der Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse von extern angeschlossenen Medizinern.
  • Die Basis bildet die Spirometrie - 5-minütiger Test in Ruhe. Hier wird der exakte Grundumsatz ermittelt, also die Kalorienanzahl, die der Körper, in Ruhe, ohne sportliche Betätigung verbraucht.
  • Nun können genaue Aussagen ge­macht werden, woraus der Sportler seine Energie zieht.
  • Des Weiteren enthält die Auswertung konkrete Aussagen zu den individuellen Pulsbereichen, inkl VO2max  (maximale Sauerstoffaufnahme), so­wie zum aktuellen Leistungsstand im Vergleich zu anderen Personen des gleichen Alters und Geschlechts.

Auf Basis der ermittelten Werte wird ein persönlicher Betreuungsplan erstellt, der u. a. die optimalen Pulsbereiche für ein maximal effektives Training definiert. „Je nach Ist-Zustand zu Beginn des Trainings und den individuellen Zielen sind die Anforderungen an ein effektives Training höchst unterschiedlich. Je besser die jeweiligen physiologischen Voraussetzungen bekannt sind, desto genauer können wir auf sie eingehen – unabhängig davon, ob es dem Kunden z.B. um eine Anregung des Stoffwechsels im Rahmen der Gewichtsreduktion geht oder darum, seine Ausdauerleistungsfähigkeit zu steigern.“

Erfolgskontrolle nicht vergessen!

Die Anamnese im K3 umfasst neben der Atemgasdiasgnostik auch eine Analyse der Körperzusammensetzung mittels Bio-Impendance-Analyse (BIA) sowie einen umfangreichen Anamnesebogen. Nach 6 – 8 Wochen erfolgt ein Re-Test mithilfe der BIA-Waage, um erste Erfolge aufzuzeigen und den Kunden fortlaufend weiter zu motivieren. „Nach sechs Monaten findet die Überprüfung des Stoffwechselzustandes durch Atemgasdiagnostik statt. So schließt sich der Kreis: Der Kunde erkennt genau, wie er sich individuell verbessert hat und wie er sich weiter steigern kann.“

Wie geht es weiter?

Das K3 hat vor knapp einem Jahr eröffnet und danach ist alles quasi explodiert: „Die Nachfrage ist groß, unser Konzept kommt an - da macht die Arbeit mit den Kunden noch mehr Spaß. Für Ende des Jahres ist die Eröffnung eines zweiten Studios (in Köln) anvisiert, eine weitere Einrichtung im Herzen Düsseldorf ist in Planung.“

Auch was das Thema Atemgasdiagnostik anbelangt ist eine Erweiterung geplant: „Wir bieten zu unserem EMS-Konzept immer wieder Einzelveranstaltungen an, an denen wir das Thema tiefer gehend präsentieren und bewerben können. Das kann ich mir auch bei der Stoffwechselanalyse gut vorstellen, am besten auf einzelne Zielgruppen hin ausgerichtet. Denkbar wäre z.B. ein Analysetag für Läufer, mit dem wir Sportler ansprechen, die den Weg zu uns in den Club sonst nicht finden würden.“

Atemgasdiagnostik – was dahinter steckt

Die Spiroergometrie ist ein individueller Stoffwechseltest auf Basis der Atemluftanalyse. Die Zusammensetzung der Atemluft und des Verhältnisses von Kohlendioxid (CO2) zu Sauerstoff (O2) ermöglicht Aussagen zur Stoffwechsellage eines Menschen. Diese verändern sich je nach hauptsächlicher Verbrennung von Fetten oder Kohlenhydraten zur Energiegewinnung unter Belastung. Das Analysegerät DYNOSTICS der Sicada GmbH hat diese Messtechnik gezielt weiterentwickelt und für den Einsatz im Studio optimiert. Die Steuerung des Messvorganges erfolgt bei ­DYNOSTICS über eine eigens entwickelte APP.

www.dynostics.com

Über das K3

Als Premium-Anbieter richtet sich das K3 an eine qualitätsbewusste Klientel, bietet aber gleichzeitig sehr individuelle Leistungspakete. So findet jeder Interessent genau die Lösung, die zu ihm passt. So findet jeder Interessent genau die Lösung, die zu ihm passt. Einzelbausteine wie z.B. der Milon-Zirkel oder EMS-Training können auch separat gebucht werden. Zu den Mitgliedern gehören überdurchschnittlich viele Kunden 50 plus, aber auch Sportler (z.B. Fußball, Laufen etc.), die ihre Leistungs­fähigkeit gezielt optimieren möchten. Das Studio umfasst eine Fläche von ca. 1.300 qm, der Mitarbeiterstab 12 Trainer und Berater. Neben einer großzügigen Trainingsfläche und einem eigenen Kursangebot steht ein eigener Kryotherapie-Bereich zur Ver­fügung: Mit der begleitenden Ganzkörper­kältetherapie kann die Trainingseffektivität auf Muskulatur, Herzkreislauf, Durchblutung und Stoffwechsel intensiviert werden. Trainings­erfolge, die dann wiederum per Spiroergonomie und BIA verifiziert werden ­können.

K3 Aachen GmbH
Alexander Meisolle
Theaterstraße 19
52062 Aachen
+49 241 99 03 07 90, info@k3-aachen.de

www.k3-aachen.de

 

 

Trainingserfolge  schwarz auf weiß Trainingserfolge  schwarz auf weiß Trainingserfolge  schwarz auf weiß

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018