Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

Was erwartet uns auf der FIBO

Erstellt am: 31.01.2019 | Kategorie: Messe & Kongress,
Was erwartet uns auf der FIBO

Silke Frank, FIBO Event Director

Exklusives Interview mit Silke Frank, FIBO Event Director

Was erwartet uns auf der FIBO

Als Leitmesse unserer Branche ist die FIBO ein ganz entscheidender Termin für alle Verantwortlichen in qualitätsorientierten Fitness- und Gesundheitsstudios. Was erwartet die Besucher auf der diesjährigen FIBO, die vom 4. bis 7. April in Köln stattfinden wird? Wir fragen bei Silke Frank, FIBO Event Director, nach.

Die FIBO ist als Leitmesse unserer Branche sicher eine der wichtigsten Veranstaltungen überhaupt für alle Studioleiter, aber auch für Trainer und Kursleiter – und natürlich auch für alle Existenzgründer, die im ­Fitness- und Gesundheitsmarkt durchstarten möchten.

Was sind die aktuellen Trends und Themenschwerpunkte?

„Die Trends und Themenschwerpunkte der FIBO sind so vielfältig wie die Branche selbst. Ein gemeinsamer Nenner der vielen Segmente und Zielgruppen ist aber nach wie vor die Digitalisierung, sei es im Gerätebereich, in der Group Fitness oder direkt beim Konsumenten, wie zum Beispiel der wachsende Wearables-Markt zeigt. Die Aussteller bringen zahlreiche digitale Innovationen mit zur FIBO. Durch die Digitalisierung kann das Training effektiver werden, die Kunden werden optimal betreut und auch der Fun-Faktor erhöht sich. Zudem rüsten die Studios in Sachen Körpervermessung auf. Die Trainierenden wünschen sich messbare Ergebnisse. Dieser Trend wird auf der FIBO besonders in der Halle 8 sichtbar. Ein Beispiel ist das Bodytracking in 3D, einer der Gewinner des FIBO Innovation Awards 2018.

Auch die Ausstattung der Studios spielt eine immer wichtigere Rolle, hier geht es neben dem Design auch erneut um digitale Elemente sowie die Beleuchtung. Wieder stark auf der FIBO sind die Bereiche Functional und HIIT Training sowie EMS. Im Fokus der Branche steht ganz klar auch der Competition-Gedanke – real in Kleingruppentrainings und Wettbewerben wie der Ninja League, aber auch rein digital.

Ganzheitlichkeit ist sicherlich ein weiterer Trend. Die Trainierenden benötigen ein Konzept, das ihre Indoor- und Outdoor-Aktivitäten ebenso erfasst wie ihre Ernährung. Dass Nutrition ein Wachstumsthema ist, zeigen wir erneut in der Halle 5.1, ebenso wie in den FIBO POWER-Hallen.“

Mit welcher Aussteller- und Besucherentwicklung rechnen Sie für 2019?

„Mit 1.133 Ausstellern und 143.000 Besuchern hat die FIBO im vergangenen Jahr ein beachtliches Ergebnis hingelegt. Daran möchten wir anknüpfen. Wir sind auf einem sehr guten Weg. Über 95 Prozent der Fläche ist bereits gebucht. Immer nur „höher, schneller, weiter“ ist dabei aber nicht unser Fokus. Die weitere Internationalisierung und der Ausbau des Fachcharakters haben für uns die höchste Priorität.

Mit Besuchern aus 121 Nationen war die FIBO 2018 bereits die „United Nations of Fitness, Wellness & Health“. Dies und nicht weniger erwarten unsere Aussteller von uns. Um das qualitative Wachstum im In- und Ausland weiter zu beschleunigen, machen wir in diesem Jahr das FIBO-Wochenende für Fach­besucher noch attraktiver: Es gibt mehr Programm und besondere Services für Fachbesucher wie die Fast-Lanes an den Eingängen und extra ausgewiesene Parkplätze.

Zudem ist es unser Anspruch, der Fitnessbranche auch immer wieder neue Geschäftsfelder zu eröffnen. Dabei denke ich vor allem an den Gesundheitsmarkt, der inzwischen ein wichtiger Teil der FIBO ist. Das Thema Prävention und Gesundheit ist für uns seit vielen Jahren prioritär. Zentrale Anlaufstelle ist hier die Halle 7, in der eine große Auswahl an medizinischen Trainings- und Diagnostikgeräten präsentiert wird. Alle führenden Unternehmen der medizinischen Trainingstherapie sind vertreten.

Um die Orientierung zu erleichtern gibt es in diesem Jahr Guided Tours für Physiotherapeuten. Mit dem Meetingpoint Physio als zentrale Netzwerk-Plattform fördern wir zudem den interdisziplinären und persönlichen Austausch zwischen Physiotherapeuten und der Fitnessbranche sowie bieten eine professionelle Beratung.“

Was sollten sich die Besucher auf der diesjährigen FIBO unbedingt an­schauen?

„Die weitere Professionalisierung ist essentiell für unsere Branche. Daher möchte ich den Lesern der F&G empfehlen, auf der FIBO auch ausreichend Zeit für die eigene Weiterbildung einzuplanen. Mit dem FIBO CAMPUS haben wir unser Rahmenprogramm auf eine neue Ebene gebracht. Erstmals gilt ein Ticket für alle Veranstaltungen. Auch räumlich werden sämtliche Vorträge im „Congress Centrum Ost“ der Koelnmesse zusammengeführt. Für Studiobetreiber stehen Strategien und Abgrenzungstools als Wettbewerbsfaktoren im Fokus sowie aktuelle Trends und Konzepte. Themen sind unter anderen BGM-Maßnahmen, Digitalisierung, Personalmanagement oder die Beziehungen zwischen Medizin und Fitness.“

Wie reagiert die FIBO auf den verschärften Wettstreit im Bereich der Physiotherapie durch  nun vier Messen (Therapro Essen, therapie Bochum, MEDICA und FIBO)?

„Wir haben den Anspruch die Nummer 1-Messe für die Physiotherapie zu werden. Der Fitnessmarkt in Deutschland verflechtet sich zunehmend mit dem Gesundheitsmarkt, so dass auf der FIBO für beide Seiten wertvolle Synergien entstehen. Auch nützt ein Zerfasern des Messemarktes in der Physiotherapie letztendlich weder den Ausstellern noch den Besuchern.

Wir haben mit dem Line-Up der Aussteller, insbesondere in der Halle 7, ein sehr gutes Angebot. Dazu kommt das umfangreiche Fortbildungsprogramm im FIBO CAMPUS.

Was uns bei der Größe der Messe aber auch wichtig ist: Wir wollen einen Treffpunkt innerhalb der FIBO für die Physiotherapie bieten – daher der Meeting­point Physio als Anlaufstelle, und wir wollen Orientierung ermöglichen – das machen wir mit den Guided Tours für Physiotherapeuten. Zudem stehen wir in stetigem Austausch mit der Branche, um unser Angebot jedes Jahr aufs Neue weiterzuentwickeln.“

Liebe Frau Frank, vielen Dank für das Interview und die persönlichen Tipps für unsere Leser!

 

Infos & Kontakt

 

www.fibo.com

 

Die F&G auf der FIBO 2019

Auch 2019 ist das Team der F&G und ihres Schwestermagazins, der THERA BIZ, wieder auf der FIBO vertreten. Unter anderem finden Sie uns am Gemeinschaftsstand mit dem DFAV e.V. und dem BVGSD. e V. in Halle 7 (Stand: C07).

Des Weiteren engagieren wir uns als Partner im neuen FIBO CAMPUS. Die THERA-BIZ gestaltet am Freitag das komplette Programm im Themenstrang Physio und bietet damit Praxisbetreibern und Physiotherapeuten wertvollen Input. Weitere Infos finden Sie unter fibo.de/campus. Ein Kongressticket gibt es für 61,– EUR im Ticketshop der FIBO, inklusive Messeticket ist es für 99,– EUR zu haben. Über das CAMPUS-Programm von THERA-BIZ informieren wir ausführlich in der nächsten Ausgabe der F&G (2/2019).

 

Bildquellen: ©FIBO, ©Behrendt und Rausch

 

Was erwartet uns auf der FIBO Was erwartet uns auf der FIBO Was erwartet uns auf der FIBO

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018