Brandneu Aktuelle Ausgabe Newsletter abonnieren
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -
- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

"Zum festen Bestandteil in den Gesundheitsstudios werden"

Erstellt am: 15.08.2016 | Kategorie: Szene, Gesundheit,

F&G-Insider-Interview mit Roland Jentschura

Die Jentschura International GmbH hat Ihre Wurzeln im klassischen Drogerie-Bereich und ist Marktführer in den Bereichen der natürlichen Ernährung und der basischen Körperpflege. Seit einigen Jahren hat das Unternehmen aus Münster einen festen Platz in der Fitnessbranche. Mit der Kernkompetenz „Säure-Basen-Haushalt“ setzt Jentschura sich hier thematisch von Mitbewerbern ab – insbesondere bei der Zielgruppe der Premium-Studios. F&G hat mit Roland Jentschura über die Positionierung der im Fitness- & Gesundheitsmarkt gesprochen.

F&G: Herr Jentschura, vielen Dank, dass Sie Zeit für ein Interview haben. Die Jentschura International GmbH kommt aus dem klassischen Drogerie-Bereich und ist erfolgreich in den Bereichen der natürlichen Ernährung und der basischen Körperpflege zuhause. Seit ein paar Jahren ist ihr Unternehmen auch im Fitnessmarkt aktiv und u.a. auch auf der FIBO vertreten. Welchen Stellenwert hat die Fitnessbranche in ihrem Hause?
Roland Jentschura: Einen gesellschaftspolitischen Stellenwert. Die Volksgesundheit braucht Bewegung und Training. Das aktuell mangelhafte Bewegungsverhalten ist ein wesentlicher Faktor für unsere katastrophalen Krankenstände. Über Jahrtausende hinweg, bis vor wenigen Jahrzehnten, haben wir uns täglich immer viel bewegt. Daran hat sich für eine gesunde Durchblutung des Körpers insbesondere unser Herz-Kreislaufsystem gewöhnt. Durch den heutigen Bewegungsmangel fließt unser Blut zu langsam. Die Zellen werden schlecht versorgt und wir übersäuern. Wir verlieren unsere Muskeln und damit unsere Muskelpumpen und ein Teufelskreis beginnt.

F&G: In der Fitnessbranche gibt es viele Anbieter von Ernährungsprodukten und -konzepten. Wie setzen Sie sich von ihren Mitbewerbern ab?
Roland Jentschura: Unsere Kernkompetenz ist der Säure-Basen-Haushalt mit dem übergeordneten Ziel: Gesundheit! Jentschura bietet ein ganzheitliches Konzept zur Entsäuerung und Entschlackung sowie zur Regeneration des Körpers. Bei den klassischen Ernährungskonzepten werden in erster Linie Kalorien gezählt. Aber auch Säuren ruinieren die Figur, wenn sie sich ablagern. Die bessere Figur ist bei uns ein willkommener Nebeneffekt. Ebenso wie eine beneidenswerte Haut, schönere Haare, festere Fingernägel, straffere Gewebe, aber auch stabilere Gewebe, bis hin zu Sehnen, Bänder, Gelenken und Knochen.

F&G: Warum ist das Thema Säure-Basen-Haushalt aus Ihrer Sicht so wichtig für die Fitnessbranche?
Roland Jentschura: Nur das Training in der Säure-Basen-Balance bringt nachhaltige Erfolge. Das ist z.B. entscheidend für ein gesundes, nachhaltiges Abnehmen, denn ein saurer Körper nimmt schlecht bis gar nicht ab. Säuren bremsen den Fettverbrennungsstoffwechsel regelrecht aus. Außerdem wirken in einem übersäuerten Organismus – und heutzutage sind die meisten Mitglieder übersäuert – die Säuren wie „Sand im Getriebe“ und boykottieren das Training. Schlimmstenfalls erhöhen sie sogar noch den Verschleiß, und beschleunigen die Alterung. In der Säure-Basen-Balance entfaltet das Training erst seine volle Wirkung und bringt unsere Mitglieder in Form.

F&G: Die meisten Studiobetreiber und Trainer kennen sich im Bereich Ernährung ziemlich gut aus. Dennoch ist der Säure-Basen-Haushalt für viele noch ein eher abstraktes Mysterium. Können Sie uns kurz die biochemischen Prozesse erläutern?
Roland Jentschura: Ein Übermaß an Säuren, welches unser Organismus nicht abpuffern, zwischenspeichern, verstoffwechseln oder über Nieren, Darm und Lunge ausscheiden kann, fördert entzündliche Prozesse und entmineralisiert die Gewebe, insbesondere den Haarboden und die Haare, die Bindegewebe, Zähne und Knochen. Hierbei entstehen Neutralsalze. Und wenn die Kapazitäten zu deren Ausscheidung erschöpft sind, lagert sie unser Organismus – verdünnt mit Wasser und umhüllt mit Fett – als sogenannte „Schlacken“ ab. Das fängt an mit Verspannungen, Verhärtungen und Verkalkungen, geht über Arteriosklerose bis hin zu Nieren-, Blasen und Gallensteinen, Gicht, Fibromyalgie und Rheuma.

F&G: Welche Vorteile hat ein gut eingestellter Säure-Basen-Haushalt für Fitnesssportler?
Roland Jentschura: Das Training in der Säure-Basen-Balance lässt den Sportler seine individuellen Ziele erreichen: Er nimmt dauerhaft ab, kommt in Form, regeneriert deutlich besser und bleibt dauerhaft gesund und als Mitglied im Studio.

F&G: Was versteht man genau unter dem Begriff „basische Ernährung“?
Roland Jentschura: Lieber spreche ich von einer „basenüberschüssigen Ernährung“, zumal in unseren Lebensmitteln auch immer Säuren sind, die wir brauchen, wie Aminosäuren, Fettsäuren und auch viele Vitamine sind Säuren. Aber der Schwerpunkt der Ernährung sollte vitalstoffreich und damit vom Effekt her basisch sein. Das ist in erster Linie die pflanzliche Ernährung, denn nur hier ist die gigantische Vielfalt an Vitalstoffen enthalten, auf deren Basis sich unser Stoffwechsel über Jahrtausende hinweg entwickelt hat und die er heute noch genauso benötigt, um einfach nur zu funktionieren, sich kontinuierlich zu regenerieren und um gesund zu bleiben. Die grobe Orientierung lautet: 80 % basenüberschüssig und neutral sowie 20% säureüberschüssig.

F&G: Ein weiteres Thema, das Sie stark kommunizieren ist die Entschlackung. Was bedeutet Entschlackung konkret, wie hängen der Säure-Basen-Haushalt und Entschlackung zusammen und welche Vorteile haben sie für Fitness, Gesundheit und das Wohlbefinden?
Roland Jentschura: Entschlackung ist für den Körper wie ein „Ölwechsel“ für das Auto. Wir haben als Erste überhaupt den „Dreisprung der Entschlackung“ erforscht. Dabei werden im ersten Schritt die in den Schlacken abgelagerten Säuren mit einem hocheffektiven Kräutertee wieder heraus gelöst, im zweiten Schritt dann mit Hilfe der Vitalstoffe aus einem omnimolekularen Lebensmittel neutralisiert und im dritten Schritt über die Haut mittels basischer Körperpflege ausgeschieden.Entschlackung holt sinngemäß den „Sand aus dem Getriebe“. Und die reichlich verzehrten pflanzlichen Vitalstoffe wirken wie „neues Öl“ für die „Maschine Mensch“, denn sie optimieren sämtliche Stoffwechselprozesse der Zellatmung, der Energiegewinnung, der Entsäuerung, der Regeneration und unterstützen unser Immunsystem.

F&G: Welche strategische Ansätze verfolgt die Jentschura International GmbH mit ihrem Portfolio in der Fitness- & Gesundheitsbranche?
Roland Jentschura: In den Premium-Studios treffen wir genau auf unsere Zielgruppe – Menschen, die verstanden haben, dass sie etwas für ihre Gesundheit tun müssen und denen ihre Gesundheit auch etwas wert ist. Das Durchschnittsalter bewegt sich oft bei +/- 50 Jahren. Ebenso wie das betreute Muskeltraining ist auch Jentschura eine nachhaltig tragende Säule der Gesundheit.

F&G: Welche Entwicklung erwarten Sie für die Marke P. Jentschura in der Fitnessbranche?
Roland Jentschura: Wir werden zum festen Bestandteil in den Gesundheitsstudios werden. Unser Körperverständnis rund um den Säure-Basen-Haushalt setzt sich zunehmend durch. Die nachhaltigen Erfolge bei konsequenter Anwendung unserer Philosophie sind eindeutig. Gemeinsam können wir fantastische Erfolge erzielen. Ich halte jährlich fast hundert Vorträge, wir sind auf fast 50 großen Sport-Events vertreten, unser Ratgeber „Sport – aber richtig!“ erfreut sich einer großen Wertschätzung – stets mit dem Hinweis auf Bewegung und Training in der Säure-Basen-Balance. Wir akquirieren hier Mitglieder für Studios und proklamieren gleichzeitig die Kriterien für ein nachhaltiges Training.

F&G: Wie wird sich die Fitness- & Gesundheitsbranche in den kommenden Jahren aus Ihrer Sicht entwickeln?
Roland Jentschura: Zunächst einmal wird die Branche wachsen. Das freut uns, weil da „Nachwuchs“ kommt und weil dahinter auch ein gesteigertes Bewusstsein über die Bedeutung des Muskeltrainings steckt. Die Herausforderung ist, den großen Zustrom in den Discountern in Richtung nachhaltig ausgerichteter Studios zu lenken. Die Studios müssen sich zwangsweise gegen die Billigkonkurrenz abgrenzen und das können sie in erster Linie durch eine persönliche, kompetente, ganzheitliche Beratung. Hier werden auch wir von Jentschura unsere Kräfte einsetzen, um die Gesellschaft und die Studios über „Gesundheit durch Training in der Säure-Basen-Balance“ aufzuklären und zu begeistern.
F&G: Wir bedanken uns für das aufschlussreiche Gespräch.

 

Die Geschäftsführung der Jentschura International GmbH (v.l.): Roland JentschuraDr. Peter Jentschura und Matthias Buß

 

 


____________________________________________________________________________________________________________

Roland Jentschura
Als Neurodermitiker fand Roland Jentschura (Jahrgang 1971) bereits in jungen Jahren viele Heilungsansätze in der Ernährung und entschloss sich 1996 zum vertiefenden Studium. Seit 2001 ist er Referent und Seminarleiter auf internationalen Veranstaltungen, Messen und Kongressen. Roland Jentschura ist Autor zahlreicher Ratgeber und berät weltweit Spitzenathleten (u.a. die des Österreichischen Skiverbandes, ÖSV) rund um die Themen Ernährung, Entsäuerung und Regeneration.
www.p-jentschura.com

« zurück

Ähnliche Beiträge

- Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige - - Anzeige -

© F&G - Fitness & Gesundheit 2018